Volta a Catalunya 23. – 29.3.15

Noch weit von der Bestform weg…

Meine Teilnahme an der Rundfahrt stand ein Tag vor dem Start auf der Kippe. Aus mir unerklärlichen Gründen hatte sich meine Rücken, Gesäss und Beinmuskulatur total verspannt. Ich konnte kaum noch gehen. Aber ich wollte unbedingt starten. Allerdings war ich nicht konkurrenzfähig. Jeden Tag kam ich im Gruppetto mit viel Rückstand ins Ziel. Ein Sturz auf der 3. Etappe tat meinen Muskeln auch nicht besonders gut. Es war frustrierend aber zum Glück ging es auf den letzten Etappen etwas besser. Zwar konnte ich noch immer nicht mit den besten mithalten aber es ging aufwärts. Im Gegensatz zu vielen anderen beendete ich die Rundfahrt und sammelte für mich wertvolle Rennkilometer. Allzu beunruhigt bin ich allerdings nicht wegen der schlechten Form. Im letzten Jahr im März lief es mir etwa gleich schlecht. Vom 1. bis 14. April absolviere ich nun ein Höhentrainingslager in der Sierra Nevada und hoffe für die Tour de Romandie fit zu sein.

Resultate: www.pcs.com

Vorschau Volta a Catalunya 23. – 29.März 2015

Seit meinem letzten Rennen sind 4 Wochen vergangen. In dieser Zeit habe ich hart trainiert um bei der ersten grossen Rundfahrt der Saison etwas zeigen zu können. Die Katalonien Rundfahrt rund um Barcelona dauert eine Woche und so habe ich jede Menge Möglichkeiten meine Form zu testen. Allerdings ist meine Form noch nicht dort wo ich sie gerne hätte. Nichts desto trotz gebe ich 100% für’s Team und hoffe auf Rennglück und gute Beine.

Jeden Tag könnt ihr live dabei sein im TV auf Eurosport ab 15:30.

Offizielle Seite der Volta a Catalunya: www.voltacatalunya.cat

Alle Infos und Resultate übersichtlich auf www.pcs.com

Jeden Tag Rennberichte von meinem Team: www.iamcycling.ch

Vuelta a Andalucia

Enttäuschung nach 5 Renntagen. Nichts lief nach Plan. 

Gestern ging die Vuelta a Andalucia, oder auch Ruta del Sol genannt, in der Nähe von Malaga zu Ende. Während den 5 Renntagen lief es mir nicht nach Wunsch. Bereits am ersten Tag kam ich mit 4 Minuten Rückstand ins Ziel wegen eines Massensturzes 4 Km vor dem Ziel. (Video) Ich hatte viel Glück und kam unverletzt davon aber eben mit Rückstand. Auch im 8Km Einzelzeitfahren am gleichen Tag konnte ich mich als 47. nur knapp im ersten Ranglistendrittel klassieren. Auch auf den folgenden zum Teil sehr schweren Etappen klassierte ich mich immer um Rang 50 herum. Dies war für mich vor allem bei der Bergetappe am Freitag sehr enttäuschend. Auf den zwei letzten Etappen kamen dann noch Materialpannen und eine Erkältung dazu sodass ich nicht einmal eine anständige Arbeit fürs Team machen konnte. Indes waren meine Teamkollegen mit zwei Podestplätzen und einem 9. Rang im Gesamtklassement gut unterwegs! Auch in der Teamwertung wurden wir dritte. Allerdings ist meine Leistung kein Grund zur Beunruhigung. Denn im letzten Jahr zur gleichen Zeit hatte ich genau die gleichen Probleme. Ich brauche einfach noch ein paar Rennen um in Form zu kommen!

Alle Resultate im Überblick: www.pcs.com

Bildschirmfoto 2015-02-21 um 22.28.59

Bildschirmfoto 2015-02-19 um 22.24.29

Vorschau Ruta del Sol

Bildschirmfoto 2015-02-16 um 18.18.51Am Mittwoch starte ich zur ersten Rundfahrt der Saison und ich hoffe der Name der Rundfahrt in Andalusien wird ihrem Namen gerecht! Kurz gesagt geht es in 5 Tagen von Sevilla bis Malaga mit einem Abstecher in die Sierra Nevada.

Alle Infos zum Rennen wie Strecke, Startliste, Rangliste, gibt’s hier:

http://www.procyclingstats.com/race/Vuelta_a_Andalucia_Ruta_Ciclista_Del_Sol_2015

Eine Übersicht der Links zu den Livestreams im Internet gibt’s hier:

https://www.procyclinglive.com/livestream/

 

10924691_712284802221029_4100576697071844788_o

Mallorca Challenge

Die ersten zwei Rennen auf Mallorca hatten es in sich. Am ersten Tag ging es alles der Nord-Ost Küste entlang von Antradx bis Port de Pollenca. 155 Km und 3000 Höhenmeter. Ich konnte leider nicht ganz mithalten, klassierte mich aber im ersten Viertel der Rangliste auf Rang 47. Klassement

Auch am zweiten Tag führte die Strecke durch die Serra de Tramuntana. Diesmal waren es sogar 3400 Höhenmeter. Während der 4:45h Renndauer hatte ich ein Durchschnittspuls von fast 150. Dies verdeutlicht wie hart das Rennen war. Aber auch die nassen und rutschigen Strassen erforderten höchste Konzentration. Heute lief es mir etwas besser und so erreichte ich das Ziel als 27. Klassement

Ich bin mit meinem Comeback recht zufrieden und zuversichtlich, mich von Rennen zu Rennen steigern zu können. Allerdings waren die Rennen auf Mallorca mehr als Trainingsrennen zu werten. Auch meine nächsten Renneinsätze werden in Spanien sein. Doch das Niveau bei der Andalusien Rundfahrt im Februar und der Katalonien Rundfahrt im März ist viel höher.

Bericht von IAM Cycling